Lam Rim Praxis

lamrim2

 

Lam Rim

Der Stufenweg zur Erleuchtung, auf Tibetisch Lam Rim, geht auf Buddha zurück und wurde vom indischen Meister Athisa verfasst, der im 11. Jahrhundert in Tibet alle damaligen buddhistischen Lehrtraditionen zusammenfasste und systematisierte.

Für die von Lama Tsongkhapa begründete Gelugpa-Schule des tibetischen Buddhismus, und damit auch für den Ehrwürdigen Lama Lodrö Rinpoche bildet dieser Leitfaden zur inneren Befreiung die zentrale Grundlage für ein tiefes Verständnis und für die Schulung von Herz und Geist. In den Kursangeboten in Ganden Chökhor werden verschiedene Aspekte des Stufenwegs zur Erleuchtung gelehrt und geübt, es gibt Erklärungen zu der grundlegenden „Landkarte“ der menschlichen Existenz, Empfehlungen zu einer ethischen Lebensweise und Hinweise für die praktische Umsetzung. Indem wir uns diesen Lehren wirklich innerlich öffnen, können wir schnell Befreiung von Verstrickungen im Alltag erleben.

 

lamrim1Die Basis für den Einstieg in das Tantrafahrzeug ist der Lam Rim, der „Stufenweg zur Erleuchtung“. Hier wird der ganze Weg des Bodhisattvas beschrieben und Erklärt.

Praktizierende, die mit dem Chöd beginnen möchten, sollten Vorkenntnisse im Vajrayana (Kriya-Tantra, Anuttarayoga-Tantra) haben. Eine gewisse Stabilität in der Dharma-Praxis ist für die Chöd-Ausbildung notwendig.

Empfehlenswert sind dabei vorbereitende Vorträge und Übungen im Rahmen eines Kurses oder einer Klausur.