Blog

CHÖD NACH DER SCHIWA LAMSAB TRADITION

Ehrwürdiger Lama Lödro Rinpoche                                                                                            Assistenz: Ehrw. Bhikshuni Jampa Sangmo Karuna

Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

Freitag 1.9.2017   18 Uhr     –    Sonntag 10.9.2017   14 Uhr

Einweihungen, Kommentar und Praxis

Freitag 1. September       Vorbereitende Einweihung blaue Vajrayogini mit 37 Gottheiten

Samstag 2. September    Haupt Einweihung blaue Vajrayogini mit 37 Gottheiten

Sonntag 3. September    Schiwa Lamsab Chöd Himmelsöffnende Einweihung 

Choed Lama Lodroe Rinpoche

 

Die Chöd Tradition der Schiwa Lamsab/Mündliche Überlieferung der Dakinis geht in die Zeit des 13. Jahrhunderts auf den Meister Jamjang Gombo zurück, einem Schüler von Machig Labdröns Sohn Gyälwa Thondrup.

Jamjang Gombo selbst hat Machig Labdrön mehrmals in Visionen gesehen. Diese Linie wurde eine Zusammenführung verschiedener Meister wie ihm, dem Sohn, sowie dem Enkel von Machig Labdrön und weiteren damaligen Pionieren der Chöd- Praxis.

Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche ist weltweit einer wenigen, wenn nicht der einzigen Lehrer, welcher diese Linie weitergibt. Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama selbst meinte, diese Linie sollte praktiziert werden und wieder aufblühen, wie sie es einst getan hat. Rinpoche gibt am Morgen Erläuterungen zur Praxis und am Nachmittag lernen/üben die Teilnehmer/innen das Trommelspiel und die alten Melodien der Textvisualisation.

Am Abend praktiziert die Gruppe gemeinsam mit Lodrö Rinpoche Chödpraxis.

Chöd ist ein einzigartiges ganzheitliches Übungssystem innerhalb des tibetischen Buddhismus, das mit Hilfe von Meditation, Visualisierung, Klang und Rhythmus gleichzeitig Körper, Sprache und Geist trainiert. Chöd bedeutet „Abschneiden“ des egoistischen, gewohnheitsmässigen Denkens und Verhaltens, so dass sich die natürliche Offenheit, Klarheit und Feinfühligkeit unseres Geistes manifestieren kann.

In Tibet waren fortgeschrittene Chöd-Praktizierende in der Lage, psychisch und körperlich Kranke zu unterstützen, zu heilen und sogar Epidemien zu bekämpfen. Im Meditationszentrum Ganden Chökhor wird unter der Leitung von Lama Lodrö Rinpoche ein mehrjähriger Ausbildungsgang zu den Übertragungslinien des Chöd (Wensa, Schiwa Lamsab, Gyälthang und Tsogle) angeboten.

*Einsteiger/innen bitte mit Lama Lodrö Tulku Rinpoche absprechen:  dharma@ganden.ch

 

KURSDETAILS                                    ANMELDUNG

 

8 VERSE GESHE LANGRI TANGPA

„Den eigenen Geist durch altruistische Sichtweise erkennen“

Ehrw. Tulku Jigme Trinley Rinpoche

Rinpoche lehrt in Englisch mit Deutscher Übersetzung von Arne Schelling

Freitag 15. September   18´00   –   Sonntag 17. September   14´00

 
Tulku Jigme Trinley RinpWir freuen uns sehr den Ehrwürdigen Tulku Jigme Trinley Rinpoche wieder in der Schweiz willkommen zu heissen.

Die „Schulung der Geisteshaltung in 8 Versen“ oder „Training des Geistes“, ein Text des Kadampa Geshe Langri Tangpa, erklärt die Praxis von Methode und Weisheit, wie sie im Paramitayana, dem Fahrzeug der weitreichenden Geisteshaltungen, dem „Fahrzeug der Vollkommenheit“, gelehrt wird.

Die ersten sieben Verse befassen sich mit der Methode – besonders der liebevollen Güte und Bodhicitta – und der achte Vers mit Weisheit, dem unterscheidenden Gewahrsein. (Aus einem Vortrag zu den Versen vom 14. Dalai Lama übersetzt von Alexander Berzin)

Die ersten zwei Verse hat Tulku Jigme Thrinley im letzten Jahr angesprochen. Er wird sie auch im diesjährigen Kurs nochmals erwähnen, damit es gut möglich ist einzusteigen.

Der junge Tulku Jigme Trinley Rinpoche hat die grosse Gabe das komplexe Thema – gut verständlich zu erklären. Eine sehr grosse Freude für uns Zuhörende.

 

Ehrwürdiger Tulku Jigme Trinley Rinpoche

Aufgewachsen in beiden Kulturen – Ost und West – ist Tulku Jigme Thrinley Rinpoche eine Brücke zwischen diesen zwei Welten.
Er wurde von beiden – Seine Heiligkeit Dudjom Rinpoche, sowie Kyabje Trulshik Rinpoche (Nyingma-Lehrer von SH dem Dalai Lama) – als ein wichtiger reincarnierter Nyingma Lehrer der „alten Schule“ des tibetischen Buddhismus erkannt.

Mehr Infos: Palmocenter.org

 

Kursdetails                                                       Anmeldung

 

 

MINDFUL COMPASSION

Chöden (Sean Mc Govern) lehrt in Englisch

Mit Deutscher Übersetzung

Dienstag 19. September 2017  18 Uhr  –  Sonntag 24. September 2017   14 Uhr

 

Choden Sean McGovern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist uns eine grosse Freude Chöden (Sean McCovern) wieder in Ganden Chökhor begrüssen zu heissen.

Meditationen, geleitet von Chöden, mit Schwerpunkt auf Meditationen zu Mitgefühl; Erläuterungen zu Hintergründen verschiedener traditioneller Meditationen und deren Einbettung in die CFT; Anwendungen von Meditationen im klinischen Alltag;

Entwicklung und Unterstützung einer eigenen Meditationspraxis; Grundlagen zum buddhistischen Verständnis von Mitgefühl; Aufzeigen der Unterschiede zu anderen Achtsamkeitsmeditationen.

 

Chöden (Sean McGovern)

Ist in Südafrika aufgewachsen und hat ursprünglich Jura studiert. Während sieben Jahren lebte er als buddhistischer Mönch und absolvierte in dieser Zeit das klassische 3 Jahres Retreat in der tibetischen Karma Kagyue Tradition.

Die letzten 5 Jahre davon hat er zahlreiche Achtsamkeitstrainings geleitet und sich wesentlich am Aufbau eines universitären Lehrgangs für Achtsamkeit und Compassion in Aberdeen beteiligt.

Mit Prof. Paul Gilbert arbeitet er an der Entwicklung eines Trainingsprogramms, in dem Achtsamkeit, buddhistische Praxis (Mahayana) und Pauls Compassionate Mind Training miteinander verbunden und auf evolutionspsychologische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse zurückgeführt werden.

Gemeinsam haben sie das Buch „Mindful Compassion“ geschrieben, welches 2013 veröffentlicht wurde.

 

Anmeldung                                                      Kursdetails

BASICS BUDDHA MEDITATION

Auf den Spuren Buddhas: Einführung in die Grundlagen der Meditation und des Buddhismus – Herbstedition

Mit Do Tulku Rinpoche & Arne Schelling

Englisch mit Deutscher Übersetzung

Freitag 29. September  18´00    –   Sonntag 1. Oktober  14´00

Do Tulku RinpocheArne Schelling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buddha Meditation – Basics – Auf den Spuren Buddhas lehren.

Buddha Meditation – Basics Auf den Spuren Buddhas mit Arne Schelling und jeweils verschiedenen geladenen Lehrenden Meister aus allen Traditionen begleiten uns mit dem Ziel, den Buddhistischen Pfad aus Sicht aller Tibetischen Schulen aufbauend zu erläutern. Historischen Hintergrund und Fakten werden uns in die tiefgründige Welt des Buddha, sowie deren angewandter Meditation einführen. Beginn im Mai 2017.

Der Kurs ist für Einsteiger/innen und allgemein Neugierige designed. Do Tulku Rinpoche eröffnet die Kursreihe mit einem seltenen und einführenden Text der Sakya Linie

Do Tulku Rinpoche, 1985 in Südindien geboren, wurde im Alter von 17 Jahren von S.H. Sakya Trizin als 6. Raktrul Rinpoche anerkannt. Seine elfjährige Ausbildung in buddhistischer Philosophie, Praxis und Debatte schloss er mit dem Titel eines Acharya im Dzongsar Khyentse Chokyi Lodro Institut ab. Dort und auch in anderen Schulen, lehrte er anschliessend für ein Jahr und leitete Retreats für Mönche. Er erhielt Belehrungen, Übertragungen und Einweihungen von einigen der größten Meistern unserer Zeit, wie z.B. von S.H. Dalai Lama, S.H. Sakya Trizin, Khenchen Kunga Wangchuk, Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche, Jigdral Dagchen Rinpoche, Luding Khenchen Rinpoche und vielen anderen. Rinpoche ist ein Übersetzer im 84000 Projekt. Er ist Laienpraktizierender mit Familie. Do Tulku Rinpoche wird geschätzt für seine gelehrte, interaktive und oft unkonventionelle und humorvolle Art, mit der er die buddhistischen Lehren vermittelt.

Arne Schelling wird aus dem Englischen ins Deutsch übersetzen und auch die zukünftige Basic Buddha Meditation Kursreihe begleiten.

Arne Schelling ist Arzt, studiert und praktiziert Buddhismus seit 1989 unter der Leitung verschiedener Meister aller tibetischen Traditionen, insbesondere der Khyentse-Linie. Seit 18 Jahren ist er jährlich persönlicher Übersetzer von ca. 25 Rinpoches in Deutschland, Schweiz und Österreich, sowie Übersetzer und Lektor buddhistischer Bücher und Praxistexte. Seine humorvolle Sprache, sein scharfer und wacher Geist, sowie seine langjährige Ausbildungen in beiden Kulturen, machen ihn zu einer speziellen zeitgenössischen Kapazität für Buddhismus und Meditation.

Kursdetails                                                          Anmeldung

75. GEBURTSTAG VON EHRW. LAMA LODRÖ RINPOCHE

PADAMPA SANGYE „ANWEISUNG AN DIE LEUTE VON TINGRI“ Teil 3 und VAJRASATTVA EINWEIHUNG

Ehrwürdiger Lama Lödro Rinpoche

Freitag 27.10.2017  18´00    –    Sonntag 29.10.2017  14´00

Freitag – Samstag Kommentar, Samstag Abend Geburtstagsfeier, Sonntag Morgen Vajrasattva Einweihung

Lama Lodrö Rinpoche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Erfolg der ersten zwei Teile ist es uns eine grosse Freude anzukündigen, dass der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche seinen Kommentar zu den 100 Versen von Padampa Sangye weiterführen wird. (Audioaufnahme der ersten beiden Teile kann über den Shop bezogen werden).

Der grosse indische Gelehrte Padampa Sangye Rinpoche kam im 12. Jh. nach Tibet und hat mit seiner Hauptschülerin der Yogini Machig Labdrön die Chöd-Praxis gegründet. Einer seiner sehr berühmten Texte sind die Anweisungen an die Leute von Tingri, welche er vor Ort den Menschen im Dorf Tingri gelehrt hat.

Der Text ist in einfacher Form verfasst und ist für uns eine tiefgründige Anweisung, die nicht an Aktualität und Bedeutung verloren hat. Voller Humor und Liebe, sind es Anweisungen für den täglichen Gebrauch für Chöd-Praktizierende, Interessierte Dharmaschüler, Anfänger und Fortgeschrittene Praktizierende aller buddhistischen Richtungen.

Samstag Abend
Geburtstagsfeier des 75. Geburtstags von Lodrö Tulku Rinpoche (mehr Infos folgen)

Sonntag Morgen
erteilt Lodrö Tulku Rinpoche die Ermächtigung von „Buddha Vajrasattva“

KURSDETAILS                                            ANMELDUNG