8 BARDOS – VAJRAGESANG VON JETSUN MILAREPA

Ehrw. Khenchen Konchog Gyaltshen Rinpoche

Rinpoche lehrt in Englisch, Deutsche Übersetzung auf Anfrage möglich.

Donnerstag  23. August 2017   18´00   –   Sonntag  27. August 2017   14´00

Khenchen Konchok Gyaltshen Rinpoche

 

Es ist uns eine grosse Freude und Ehre, dass der Ehrw. Khenchen Konchog Gyaltshen Rinpoche uns wieder besucht. Er ist eine grosse Autorität auf dem Gebiet der Lehre des Mahamudra und im Speziellen des Jigten Sumgöns, dem Gründer der Drikung Kagyü Schule und vom grossen Heiligen Jetsün Milarepa selbst.

Den Text „Die 8 Bardos aus den Vajragesängen des Jetsün Milarepa“ hat Rinpoche an Ostern 2015 begonnen, zusammen mit Erklärungen zum Guru Yoga und gemeinsamer Praxis. Der erste Teil ist für Teilnehmer als Audio erhältlich, die Teilnahme ist auch für Einsteiger möglich.

Die 8 Bardos von Jetsun Milarepa ist ein Vajralied, wo der grosse Yogi mit wenigen Worten die Natur des Geistes – Mahamudra – aufzeigt. Er zeigt es auf im:

  1. im Bardo der Sichtweise
  2. im Bardo der Meditation
  3. im Bardo des Verhaltens
  4. im Bardo des Träumen
  5. im Bardo der Entstehungs- und Vollendungsphase
  6. im Bardo des essentiellen Punktes
  7. im Bardo der drei Kayas
  8. im Bardo des Resultat

Diese direkt Anweisungen von einem hochverwirklichten Praktizierenden Meister zu erhalten ist ein unschätzbares Geschenk.

Khenchen Konchog Gyaltsen Rinpoche wurde 1946 in dem Dorf Tsari im Südwesten Tibets geboren. Tsari ist eine bedeutende Pilgerstätte in Tibet. Es ist der heilige Ort des erwachten Geistes von Vajravarahi. Rinpoche lebte dort bis 1959, als seine Familie gezwungen war, wegen der politischen Unruhen nach Indien zu fliehen.

In Indien besuchte Khenchen Rinpoche die Schule und erhielt 1968 die vollständigen Mönchsgelübde von Kyabje Kalu Rinpoche. Er war einer der ersten Studenten die an dem damals neu gegründeten Zentralinstituts für Höhere Tibetische Studien in Varanasi graduiert wurden (heute heißt die Institution Zentrale Universität für Tibetische Studien). Unter den bedeutenden Lehrern, von denen Khenchen Rinpoche ausführliche Unterweisungen erhielt, waren der 16. Karmapa und Khunu Lama Rinpoche. Anschließend unternahm Rinpoche in Ladakh das traditionelle Drei-Jahres- Retreat mit einer Gruppe von jungen Drikung Kagyü Lamas, zu der auch Seine Heiligkeit Drikung Kyabgön Chetsang zählten, unter der Leitung von Vajradhara Kyunga Rinpoche.

In den 1980er Jahren kam Rinpoche in die USA und verbrachte die nächsten 20 Jahre mit dem Aufbau und der Unterstützung des Tibetan Meditation Center und anderen Zentren und Gruppen in den Vereinigten Staaten. Während dieser Jahre übersetzte Khenchen Rinpoche wichtige Drikung Kagyü Praktiken, Gebete und Geschichten ins Englische und veröffentlichte mehrere hoch angesehene Bücher wie die Übersetzung des Juwelenschmuck der Befreiung, die Girlande der Mahamudra Praxis und den Juwelenschatz von Ratschlägen. Diese unschätzbare Arbeit bildete die Basis, von der aus der heilige Dharma gelehrt und praktiziert werden konnte.

In den letzten Jahren verbrachte Khenchen Rinpoche einen großen Teil seiner Zeit auf Reisen, um den Dharma zu lehren. Er teilte seine Zeit zwischen Belehrungen an traditionellen tibetischen Klöstern in Indien, Nepal und Tibet und in Zentren in Taiwan, Südostasien, Europa und den USA auf.

 

Anmeldung

 

Kommentare sind geschlossen.